zum Inhalt
Innung Parkett und Fußbodentechnik Nordost Es kommt darauf an, wer es macht!

Bodenleger/in werden

Berufsbild und Tätigkeitsbereiche

Berufsbezeichnung:
Bodenleger/ Bodenlegerin
Anerkannt durch Verordnung vom 17. Juni 2002, BGBI 2002 Teil I Nr.36, S.1861

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Die Ausbildung erfolgt an den Lernorten Betrieb und Berufsschule

Arbeitsgebiet: Bodenleger und Bodenlegerinnen verlegen textile und elastische Bodenbeläge sowie Mehrschichtparkett und Schichtwerkstoffe innerhalb von Gebäuden im Rahmen von Neubau- und Instandsetzungsmaßnahmen.

Berufliche Qualifikaionen:
Bodenleger und Bodenlegerinnen führen ihre Arbeiten selbständig und kundenorientiert auf der Grundlage von technischen Unterlagen und von Arbeitsaufträgen allein, im Team und in Kooperation mit anderen Gewerken durch. Sie planen und koordinieren ihre Arbeit, richten Arbeitsplätze ein und ergreifen Maßnahmen zur Sicherheit und zum Gesundheitsschutz bei der Arbeit sowie zum Umweltschutz. Sie prüfen ihre Arbeit auf fehlerfreie Ausführung, dokumentieren sie, führen qualitätssichernde Maßnahmen durch und berechnen die erbrachte Leistung.
Im Zusammenhang mit den nachfolgend aufgeführten Tätigkeiten bedienen Bodenleger und
Bodenlegerinnen Geräte sowie Maschinen und halten sie Instand.

Bodenleger und Bodenlegerinnen

Das ist BodenhandwerkWeitere Links zur Ausbildung:

 

valides XHTML | Valides CSS
© Innnung Parkett und Fußbodentechnik Nordost | Homepage-Erstellung: lilac-media
Impressum | Sitemap | nach oben | Seite drucken